KulturKirche Wolfsburg St. Marien

Rück-Blicke

Paradiesisch

Sommer, Sonne, blauer Himmel, fröhliche Gäste und tolle Musik im Paradiesgarten beim Tauffest am Pfingstsonntag 2019. Die bunte Kette ist in einer gemeinsamen Aktion entstanden. Sie enthält Wünsche der Gottesdienstbesucherinnen und -besucher an den Heiligen Geist.
Quelle: Wolfgang Lorenz
Quelle: Wolfgang Lorenz
Quelle: Wolfgang Lorenz
Gemeinsam

Summerrock mit der Blues-Band BLUE TERRACE

Beeindruckende Stimme von Haide Manns, tolle Musik der Band BLUE TERRACE!
Quelle: Wolf Scheuermann

Weltmusik mit Kryshn Kypke

Kryshn Kypke begeisterte sein Publikum mit eindrucksvoller Musik aus Parkistan, Indien, Kasachstan und Usbekistan. Und er erzählte humorvoll und spannend von seinen Reisen.
Unter einem wunderschönen Sternenhimmel lauschten das Publikum gebannt.
Quelle: Uta Heine

Evangelion 1

Am Palmsonntag stellte Pianist Christian Biskup den 1. Teil des Evangelion-Zyklons "PASSION" des italienischen Komponisten Mario Castelnuevo Tedesco (1895-1968) in der St. Marien-Kirche vor und beeindruckte und berührte seine Zuhörerinnen und Zuhörer.
Quelle: Uta Heine
Sommerfrische
Salon- und Caféhaus-Musik

Das war ein wunderschöner Sommernachmittag: Bei herrlischem Sommer-Sonnen-Wetter prästentierten Kesley Frost Steele, Tyler Steele und Amber Cox sowie Christian Biskup Highlights der Salon- und Caféhausmusik des 19. und 20.Jahrhundert, virtuos gespielt und kenntnisreich und humorvoll vorgestellt vom Wolfsburger Pianisten und Organisten Christian Biskup. 
Tische und Bänke waren bis auf den letzten Platz belegt. Das Publikum war guter STimmung, dankbar und begeistert.

Sommerfrische

Quelle: Uta Heine

Sommerfrische 2

Quelle: Uta Heine

Kritik von Hans Karweik in den Wolfsburger Nachrichten vom 5.8.2019

So provokant wie im 19. Jahrhundert.
Im "Paradiesgarten" lebt alte Musik auf.

Wolfsburg.
So präsentiert man heute Operetten-Arien. So begeistern junge Musiker ihr Publikum mit Kompositionen von Johann Strauß, Franz L har, Jacques Offenbach, Leonard Bernstein und Frederic Loewe. So wie am Sonntagnachmittag im Paradiesgarten der Kulturkirche St. Marien in Alt-Wolfsburg. Die drei Amerikaner Tyler Steele (Bariton), Kelsey Frost-Steele (Sopran) und Amber Cox (Sopran), begleitet von Christian Biskup am E-Piano, sangen nicht einfach wunderschön: Sie spielten die Rollen, sie tanzten dazu. Da klingen und wirken Lieder von Jacques Offenbach wieder so provokant wie im 19. Jahrhundert. Leicht und eingängig sind seine Melodien, so auch von diesem Trio in unterschiedlichen Besetzungen vorgetragen. Aber eben auch für die damalige Zeit zu freizügig, wenn es um Liebe und Lust geht: "Stille Nacht, Liebesnacht", unter anderem. Seine Lieder strotzen vor Satire und Kritik. Deshalb führten Theater Offenbachs Werke nicht immer gern auf, obwohl das Publikum sie mochte. So wie an diesem Sonntagmittag in Wolfsburg.Mit solch lebendig vorgetragenen Erläuterungen, wie dem Hinweis, dass Adolf Hitler als Sänger nicht reüssierte, trug Biskup wesentlich zum Erfolg des Kaffeehaus-Konzertes bei. Und Tyler Steele präsentierte das Lied so frivol, wie es Johannes Heesters noch im Alter von 106 Jahren vor ausverkauftem Saal über die Lippen gekommen ist. Es ist aus Leh rs beliebter Operette "Die lustige Witwe". Zum Erfolg trug Biskup zudem mit so leicht und locker wirkenden Piano-Spiel bei, wobei er sein differenziertes Können auch in Soli bewies. Die Bänke im Paradiesgarten waren bis auf den letzten Platz besetzt.

ABBENROAD begeistert Publikum in ausverkaufter KulturKirche

„Abbenroad“ – das sind fünf Musikerinnen und Musikern, die sich mit Leib und Seele der Irischen Folkmusik und dem amerikanischen Bluegrass verschrieben haben. Mit Gitarre, Banjo, Bass, Flöte und Mandoline präsentierten sie traditionelle Stücke und Balladen aus USA und Irland und begeisterten das Publikum. Die Band spielte bekannte Songs, aber auch berührende neue Stücke. Beeindruckend die helle und klare Stimme von Annika Aschenbruck- und Uwe Gertitschke spielte seine Gitarren so virtuos, dass seine Finger beinahe streikten- aber Magnesium half schnell.  Das ehrenamtliche Team bewirteten die Gäste mit Guinness und Laugen- und Käsegebäck. Nach mehreren Zugaben und vielen berührenden Songs verabschiedete sich die Band- und versprach, in 2021 wiederzukommen!

Mit: Anika Aschenbruck: Flöte und Vocal – 
Dr. Gunter Sodeikat: Banjo – 
Uwe Gertitschke: Vocal und Gitarren – 
Gabi Schulze: Mandoline, Geige, Concertina
Björn Küssner: Bass
Quelle: Abbenroad
Quelle: Lutz Froberg
Abbenroad

Das Publikum genießt Getränke und Gespräche in der Pause

Quelle: Lutz Froberg
Quelle: Lutz Froberg

Adriana Schiffers und Holger Martin präsentieren vertonte Lyrik und Gedichte zum Thema Zeit von Erich Käster, Frank Wedekind, Mascha Kaléko und anderen zum Thema Zeit,

Quelle: Schiffers
Quelle: Uta Heine
Heike Kellermann und Wolfgang Rieck

Berührend und Viel-Seitig

Heike Kellermann und Wolfgang Rieck stellten die Lyrik des deutschen Dichters Theodor Kramer vor, der im Berlin der 30iger Jahre lebte und dichtete. mit ihrem eindrucksvollen Programm der von ihnen vertonten Lyrik berührten di ebeiden Musiker das Publikum - und verschafften dem für viele unbekannten Dichter eine neue Fangemeinde!
Quelle: Uta Heine
Begeistern und berühren ihr Publikum: Heike Kellermann und Wolfgang Rieck

emBRASSment läutet den Advent ein

Das Leipziger Blasquintett emBRASSment begeistert das Publikum mit Virtuosität und stilsicherem Spiel sowie eine rhumorvollen Moderation. Die Musiker müssen mehrere Zugaben geben und versprechen, bald wieder zu kommen.
Quelle: Uta Heine
emBRASSment
Quelle: Uta Heine
emBRASSment

BENEFIZKONZERT

Quelle: Uta Heine
Geza Gals Jazztime

Juni 2020 zugunsten der Deutschen Orchesterstiftung

Quelle: Uta Heine
Gute Stimmung bei Tremozioni und Geza Gal